Über die Entstehung des Teufelsmoors

Das Teufelsmoor entstand aus einem See, der sich in einer abflusslosen Senke in der Grundmoräne des Mecklenburger Eisvorstoßes gebildet hatte. Erst vor ca. 4.800 Jahren setzte die Verlandung des Gewässers ein. Auf den verlandeten Bereichen entwickelte sich in verschiedenen Phasen der Moorbildung schließlich ein Regenmoor (Hochmoor).

Noch im Jahr 1786 zeigt eine Karte das Moor als Weideland – weitgehend waldfrei und ohne Entwässerungsgräben. Im 19. Jhd. setzte verbreitet bäuerlicher Torfstich ein. Nach dem 2. Weltkrieg erfolgte eine großflächige, industrielle Austorfung, die 1990 ihren Abschluss fand. Erste Maßnahmen zur Wiedervernässung aufgegebener und zwischenzeitlich stark entwässerter Abbauflächen wurden 1986 eingeleitet. 1990 wurde das Gebiet unter Naturschutz gestellt und es wurden alle Gräben am Rand des Moores verschlossen, um die Wiedervernässung des Regenmoores zu fördern.

Knapp 200 ha Naturschutzfläche hat die Stiftung in diesem Gebiet erworben und gesichert.