Geführte Wanderung "Inselwelt Krakower Obersee"

Krakower Obersee

Der Krakower Obersee ist ein überregional bekanntes Naturschutzgebiet von nationaler und internationaler Bedeutung und aufgrund seines Reichtums an Wasservögeln seit Mitte der 1970er für jeglichen Bootsverkehr gesperrt. Seine acht Werder sind Brutrevier für zahlreiche Sing- und Wasservogelarten, wobei vor allem der unbewaldete Große Werder mit seiner Lachmöwen-Kolonie von Bedeutung ist.
Auch botanisch beherbergen die Inseln und Verlandungssäume des Sees viele Seltenheiten.

Einmal im Jahr bietet sich interessierten Naturfreunden die Möglichkeit, auf einer geführten Exkursion die Inselwelt des Krakower Obersees zu erkunden.

Am Samstag, den 13.05.2017 ab 9:00 Uhr findet die nächste Exkursion auf den Krakower Obersee für vier Personengruppen mit je 20 Personen statt.

Treff ist um 09:00 Uhr an der Forellenzucht in 18292 Dobbin-Walkmöhl für die erste Gruppe, um 11:00 Uhr für die zweite Gruppe, um 13:30 Uhr für die dritte Gruppe und um 15:30 Uhr für die vierte und letzte Gruppe.

Mit einem Kutter des Krakower Seesportclubs wird zum Großen Werder übergesetzt, der dann mit einer Wanderung unter der Führung des Gebietsbetreuers Dr. Sebastian Lorenz erkundet wird. Dazu gibt es Erläuterungen zur Landschafts- und Landnutzungsgeschichte der Werder sowie zu ornithologischen und geobotanischen Besonderheiten. Einblicke in die Brutkolonien der Lachmöwen und Kormorane sind Höhepunkte der Exkursion.

 

 

unter Führung von Dr. Sebastian Lorenz (Gebietsbetreuer)

Treffpunkt

Forellenzucht in 18292 Dobbin-Walkmöhl
(Wasserfeste Schuhe und ein Fernglas sind erforderlich!)

Anmeldung erforderlich!

Aufgrund einer Teilnehmerbeschränkung auf 20 Personen pro Gruppe ist eine telefonische Anmeldung unter 0385 7609997 erforderlich!

Pro Person wird ein Unkostenbeitrag von 10 € erhoben. 

Termine

Sonnabend, 13.05.2017 - 09:00 bis 11:00 Uhr
Sonnabend, 13.05.2017 - 11:00 bis 13:00 Uhr (bereits ausgebucht!)
Sonnabend, 13.05.2017 - 13:30 bis 15:30 Uhr
Sonnabend, 13.05.2017 - 15:30 bis 17:30 Uhr 

Festes Schuhwerk oder Gummistiefel sind erforderlich! Eine Teilnahme von Insekten-Allergikern kann nur bei Mitnahme eines Allergie-Notfallsets erfolgen! Für auf den Wanderungen entstandene Schäden übernimmt die Stiftung keine Haftung. Ihre Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.